Erfahrungsberichte

„Endlich habe ich eine Creme gefunden, die Reizungen und Rötungen in Theos Windelbereich lindert.“

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_testimonies_default.jpg

Dianes Sohn Theo ist sechs Monate alt und leidet immer wieder an Windeldermatitis.

Kontext

Diane, wann trat das Problem bei Theo zum ersten Mal auf?

Besonders stark war die Windeldermatitis bei Theo in den ersten Lebensmonaten. Sie tritt auch jetzt noch auf, aber viel seltener und weniger stark als früher.

Symptome

Wie haben sich die Symptome bei ihm entwickelt?

In den ersten drei Monaten litt Theo an häufigen Durchfällen und Koliken. Der Kinderarzt stellte bei ihm eine Laktose-Unverträglichkeit fest. Durch den häufigen Durchfall war bei Theo immer wieder eine schlimme Windeldermatitis aufgetreten. Erst seitdem wir wissen, dass die Probleme durch die Laktose verursacht werden, können wir sie vermeiden. Ich weiß jetzt, was ich tun muss, um der Reizung entgegenzuwirken.

Die Lösung

Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen?

Unser Kinderarzt riet mir, ihm nur noch laktosefreie Nahrung zu geben und die Haut im Windelbereich so wenig wie möglich zu reizen. Seitdem verwende ich keine ungeeigneten Pflegeprodukte und keine zu engen oder schlecht absorbierenden Windeln mehr. Aber am wichtigsten ist es, dass ich auf die betroffenen Hautstellen systematisch die richtige Pflegecreme auftrage, das lindert die Reizung und dient auch der Vorbeugung.

  • Facebook
  • Pin

Empfohlene Themen für Sie

See all articles