Vorbei die Zeiten von Hautrötungen!

Nichts lässt eine Frau unverzüglich schöner strahlen als zart gerötete Wangen, ob auf natürliche Weise oder mit kosmetischer Hilfe. Aber wenn dieser leichte Rouge-Effekt zu einer starken oder permanenten Rötung wird, dann wirkt sie überlastet, gestresst oder einfach nur verlegen.
Bei Frauen mit empfindlicher Haut stimmt das Gesicht von außen betrachtet nicht länger mit ihrer innerlichen Verfassung überein. Ihre Haut errötet als Reaktion auf unzählige interne und externe Stressfaktoren. Kein Wunder, dass ein „roter Kopf“ die größte Sorge von Frauen mit empfindlicher Haut ist.

Darüber hinaus nehmen Hautrötungen im Alter zu. Unter dem Einfluss von Sonnenstrahlen und anderen erschwerenden Umständen beeinträchtigen Rötungen im Laufe der Zeit einen gleichmäßigen und schönen Teint. Um die Haut wieder „in den Griff“ zu bekommen, muss verstanden werden, wie empfindliche Haut funktioniert und es innerlich zu Rötungen kommt, um dann die bestmögliche tägliche Hautpflege anzuwenden.

Warum wird empfindliche Haut rot?

Empfindliche Haut hat eine besonders anfällige Hautbarriere an der Oberfläche, wodurch sie gegenüber Reizstoffen und Umwelteinflüssen an Abwehrkraft verliert. Wenn die Haut ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Substanz als Angriff empfindet, werden Alarmsignale in Form von entzündungsfördernden Mediatoren (Zytokine, Histamine...) ausgelöst. Diese lösen wiederum eine Kettenreaktion aus, die zu einer Gefäßerweiterung oder zur Anschwellung der Blutgefäße in der Haut führen.

Das Ergebnis? Sichtbare Rötungen und Wärmebildung an der Hautoberfläche, zusammen mit Juckreiz oder Kribbeln.

Welche internen und externen Auslösefaktoren für Hautrötungen gibt es?

Viele Frauen mit empfindlicher Haut wissen, was bei ihnen Hautrötungen verursacht. Zu den internen Faktoren zählen Hormonschwankungen (Schwangerschaft, Wechseljahre) sowie Stress und Emotionen. Zu den externen Faktoren zählen Veränderungen von Temperatur und Feuchtigkeit sowie ungeeignete Kosmetikprodukte (Tenside, Duftstoffe, Alkohol usw.).

Die wichtigste langfristige Ursache für Hautrötungen ist nichts anderes als die Sonne: Ganzjährige UV-Belichtung fördert Hautrötungen und kann dafür sorgen, dass sie permanent bleiben. Deshalb ist ein täglich angewendeter Breitband-Filter ein „Must Have“ für Hauttypen, die zu Rötungen neigen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte UVB-UVA-Filter haben und vor langwelligen UVA-Strahlen schützen, die auch im Winter auf die Haut treffen.

Von Rötung bis Rosacea – eine Frage des Ausmaßes

Gelegentliche Gesichtsrötungen sind selbstverständlich normal. Aber wenn zeitweilige Hautrötungen permanent werden und kleine erweiterte Blutgefäße sichtbar werden, in manchen Fällen zusammen mit kleinen Flecken, dann lautet die Diagnose möglicherweise Rosacea. Dieses weit verbreitete Leiden betrifft rund 10% der Bevölkerung, vor allem Frauen mit heller Haut und hellen Augen. Hinsichtlich der Behandlung gibt es mehrere strategische Möglichkeiten, von topischen Cremes bis zum Lasern der Gefäße oder Lichtbehandlungen mit der IPL-Technologie (Intense Pulsed Light). Es gibt keine festen Regeln für den Zeitpunkt einer Behandlung. Wenn es Sie aber stört, dann wenden Sie sich an einen Arzt oder Dermatologen, um Rat zu holen.

Welche Hautpflegeprodukte für empfindliche und zu Rötungen neigende Haut sind am besten?

Wie bei jeder empfindlichen Haut ist für einen zu Rötungen neigenden Teint eine besondere Expertenpflege erforderlich. Eine sanfte Reinigungsmilch oder Mizellenreinigung eignet sich am besten für die Reinigung empfindlicher Haut, da sie die anfällige Hautbarriere nicht angreifen.Thermalwasserspray ist ein guter Trick, um die frisch gereinigte Haut zu kühlen und zu beruhigen, gefolgt von einer Feuchtigkeitspflege, um ihre Abwehrkräfte wiederherzustellen und einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.

Welches Make Up eignet sich bei empfindlicher Haut und Hautrötungen am besten?

Da weniger mehr ist, wenn es um empfindliche Haut geht, sollte die Anzahl verwendeter Produkte minimiert werden. Deshalb sind BB- und CC-Cremes die besten Verbündeten von empfindlicher Haut, die zu Rötungen neigt: Sie kombinieren mehrere Funktionen in einer Rezeptur, wodurch die Möglichkeiten von Hautreizungen gemindert werden. Zudem werden sie in leichten Texturen angeboten, die sich gut auftragen und verteilen lassen, um Reibungseffekte zu minimieren.

  • Facebook
  • Pin